Rechtsanwältin & advocaat dr. mr. Annika U. Schimansky

Rechtsberatung und Prozessführung

Vielseitig:

Deutsch-niederländische Rechtsfragen erfordern eine Rechtsberatung, die nicht an der Grenze stehen bleibt. Maßarbeit ist gefragt.

Im Handel und Dienstleistungsverkehr zwischen Deutschland und den Niederlanden werden Unternehmer sowohl mit dem deutschen als auch dem niederländischen Recht konfrontiert. Europäische Verordnungen und internationale Staatsverträge spielen eine wichtige Rolle.

Welches Recht findet Anwendung? Haben Sie eine Wahl? Gibt es Fallstricke? Welche Grenzen gilt es zu beachten, welche Chancen können Sie nutzen? Nicht immer ist das "eigene" Recht auch zugleich die beste Wahl für Ihre Interessen.

Effizient: 

Sie zahlen nur einen Anwalt für Rechtsberatung und Prozessführung in den Niederlanden und in Deutschland.

Rechtsberatung durch einen deutschen Rechtsanwalt hier und einen niederländischen Advocaat dort kann wegen Sprachhürden oder der sprichwörtlichen "nationalen Brille" zu Missverständnissen führen.

Sprachkenntnisse allein reichen nicht aus. Es geht immerhin um zwei verschiedene Rechtssysteme. Mitunter werden wichtige Rechtsfragen gar nicht gestellt, weil sie im eigenen Land keine Rolle spielen. Über wieder andere Rechtsfragen wird ausführlich verhandelt, obwohl sie hinter der deutsch-niederländischen Grenze gar keiner Regelung bedürfen.

Die Kenntnis beider Sprachen und beider Rechtssysteme und Prozessrechte überwindet bürokratische Hürden bei Behörden und Gerichten.

Mehrsprachig: 

Deutsch, Niederländisch oder Englisch - ich spreche Ihre Sprache.
Rechtsstreitigkeiten sind lästig. Bei Streitigkeiten außerhalb der Landesgrenzen kann eine einfache Einigung machmal schon daran scheitern, dass man einander nicht versteht.

Nicht selten geben auch der Ton oder Kulturunterschiede den Ausschlag. Was in Deutschland üblich ist, kann in den Niederlanden zu heftigen Reaktionen führen, und umgekehrt.

Schließt man etwa in Deutschland einen Vertrag, dann sind die Verhandlungen damit beendet. Was man unterschrieben hat, das gilt. Nicht selten kommt es dann zu Konflikten, wenn ein niederländischer Vertragspartner noch "nachverhandeln" will. Ein Kulturunterschied, der es in sich hat. In den Niederlanden ist ein Vertrag nur die Grundlage für einen besseren Vertrag. 

Die Beherrschung der juristischen Fachsprache vereinfacht die Korrespondenz mit Behörden und Gerichten. Auch bei Verhandlungen mit einem Vertragspartner und einem Schuldner führen Sprachhürden nicht selten zu unerwünschten Ergebnissen oder sogar Streitigkeiten. Beispiele sind Übersetzungfehler in wichtigen Verträgen oder Missverständnisse bei Vergleichsverhandlungen.